Ransburg-founder.jpg - Carlisle Fluid Technology

Historie

1940 entwickelte Harold Ransburg das erste elektrostatische Beschichtungssystem, die Ransburg No.1. Durch weitere Entwicklungen in den 50er und 60er Jahren erreichte Ransburg Auftragswirkungsgrade von bis zu 98% und eine bedeutsame Reduzierung des Overspray. Dies führte bei zahlreichen Anwendungen in den unterschiedlichsten Industriezweigen zu erheblichen Kosteneinsparungen und zu deutlich reduzierten VOC Emissionen. Heute findet sich die elektrostatische Spitzentechnologie von Ransburg auch in Rotationszerstäuber wie Glocken und Scheiben.

Aerobell_168.png - Carlisle Fluid Technology

Produkt Fokus

Ransburg ist der weltweit anerkannte Marktführer in Design und Herstellung von manuellen und automatischen, elektrostatischen Beschichtungsgeräten und bietet seinen Schlüsselkunden in der Allgemeinen- und Automobilindustrie kompetente Lackierlösungen. Ransburg verfeinert kontinuierlich die äußerst wirksame elektrostatische Sprühlackiertechnologie und sorgt bei allen zu lackierenden Produkten seiner Kunden für eine erstklassige Oberflächenqualität, einen ausgezeichneten Auftragswirkungsgrad und eine besonders feine Zerstäubung bei gleichzeitiger Reduzierung der VOC Emission.

RMAs_mounted.png - Carlisle Fluid Technology

Technologie

Um eine höchstmögliche Effizienz zu erzielen, wird bei der elektrostatischen Beschichtungstechnologie das Lackmaterial elektrisch aufgeladen. Die positiv geladenen Teilchen werden vom negativ geladenen Objekt angezogen und so ein deutlich höherer Auftragswirkungsgrad erreicht. Ransburg nutzt dieses Prinzip bei seinen manuellen und automatischen Sprühpistolen ebenso wie bei seiner umfangreichen Palette von roboter- und maschinenmontierten Applikatoren sowie bei Scheibenanlagen.

RansFlex_Sml.png - Carlisle Fluid Technology

Innovative Technologie

"Mit der RansFlex hat Ransburg die Elektrostatik-Handsprühpistole völlig ""neu erfunden"". Die RansFlex wird nur mit Druckluft betrieben und arbeitet mit einem Luft betriebenen Wechselstromgenerator, der an eine eingebaute Hochspannungskaskade zur Erzeugung der elektrostatischen Aufladung angeschlossen ist. Dadurch ist kein externer Hochspannungserzeuger oder Kabel erforderlich.

This website uses a variety of cookies, which you consent to if you continue to use this site. You can read our Privacy Policy for details about how these cookies are used, and to grant or withdraw your consent for certain types of cookies.